Universität Heidelberg
Ägyptologische Forschungsstätte für Kulturwissenschaft

Leitthema

Frühe Kulturen



Veranstalter: Hubert Roeder/ÄFKW


Jahresthema 2007-2009: Räume gestalten - Rekonstruktionen und Definitionen des (sakralen) Raumes in frühen Kulturen.

Konzeption: C. Ambos (Assyriologie), H. Roeder (ÄFKW)

Termine: siehe Programm.

Ort: Seminarraum des Ägyptologischen Instituts, Marstallhof 4, 3. Stock.

Teilnahme: aktive und passive Teilnehmer sind willkommen; Absprache mit den Veranstaltern wird erbeten.


Publikation: offen.


Konzept des Leitthemas

Der universitäre Arbeitskreis "Frühe Kulturen" dient dem interdisziplinären Austausch der Altertumswissenschaften. Von den Teilnehmern werden ausgewählte Quellen und Befunde verschiedener Kulturen und Epochen zum jeweiligen Jahres- bzw. Gesprächsthema vorgestellt und diskutiert. Die Referate und Diskussionsergebnisse werden möglicherweise in der Reihe „Ägyptologie und Kulturwissenschaft“ unter wechselnder Herausgeberschaft der Teilnehmer publiziert.


Die Konzentration auf frühe und vormoderne (Hoch-)Kulturen – vgl. hierzu  Konzept (Positionierung der ÄFKW) - dient der thematischen wie methodischen Selbstfindung der im weitesten Sinne archäologisch arbeitenden Disziplinen innerhalb der weit und breit angelegten Kulturwissenschaften. Neben der auf Rekonstruktion angelegten Methode verbinden die Fächer die besondere mediale Situation der von ihnen bearbeiteten Kulturen und vor allem deren vorrangig auf monokratischen Herrschaftsformen basierenden Gesellschaften. Alle drei Kriterien müssen in die Diskussion der wechselnden Gesprächsthemen einfließen und sollen im Laufe der Zeit zu einer eigenen Perspektive altertumswissenschaftlicher und historischer Fächer auf die allgemeine kulturwissenschaftliche Diskussion beitragen.


Die konstituierende Sitzung des Arbeitskreises fand am 17.07.2007 statt, die regelmäßigen Veranstaltungen begannen mit dem WiSe 2007/08. Interessenten und aktive Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen. Auf Wunsch kann eine Aufnahme in den Listserver des Arbeitskreises und in die Teilnehmerliste erfolgen.


Bitte beachten Sie auch die Meldungen unter Aktuelles.


Gesprächsthema 2007-2009

Räume gestalten - Rekonstruktionen und Definitionen des (sakralen) Raumes in frühen Kulturen


Das Augenmerk des Arbeitskreises liegt zum einen auf den konkreten Quellen und Befunden, die als Hinweise auf die besondere (sakrale) Gestaltung eines Raumes vorgestellt werden, und zum anderen auf den methodischen und terminologischen Fragen zur Analyse und Definition solcher Räume. Diese und weitere Fragen leiten die Diskussionen des Arbeitskreises: Gibt es in den einzelnen Kulturen und Epochen indigene Definitionen des Sakralen, womöglich gar differenzierte Formen des Sakralen? Inwiefern helfen moderne Raum- und Heiligkeitsdefinitionen bzw. –kategorisierungen bei der Analyse und Interpretation weiter? Ist das „Sakrale“ eine stabile und sinnvolle Definition solcher Befunde? Wie sieht es mit der Relativierung und Bewertung des sakralen Raumes je nach Perspektive der Betrachter und Benutzer aus? Inwieweit werden frühe (natürliche und künstliche) Raummarkierungen durch Landschaften, Male, Zeichen, Bilder, Objekte, Menschen usw. dann auch in der Gestaltung von Räumen in und durch Texte(n) und Sprache aufgenommen und weiterverarbeitet?


Programm WiSe 2008/2009:

05.11.2008,
19 Uhr c.t.



Ute Rummel
Der Tempel im Grab: Die Sakralisierung des Grabes am Ende des Neuen Reiches und ihre Architektur. Aktuelle Ergebnisse der Arbeiten in den Grabanlagen K93.11/K93.12 in Dra' Abu el-Naga/Theben-West
(Deusches Archäologisches Institut Kairo)
10.12.2008,
19 Uhr c.t.
Joachim F. Quack
Heiliger Raum und heilige Zeit im Ritual zur Sicherung des Königserbes
28.01.2009,
19 Uhr c.t.

Markus Hilgert
E-ana-tum - "Des Eana würdig". Konstruktionen von 'Raum' in der Selbstdarstellung altsumerischer Herrscher

Achtung! Der Vortrag von Herrn Hilgert entfällt; er wird voraussichtlich im SoSe 2009 nachgeholt.

Programm zum Downloaden und Weiterversenden als pdf-Datei.



Ausblick

Im Sommersemester 2009 soll das Thema "Sakraler Raum" mit einem eintägigen Workshop abgeschlossen werden.



Programm SoSe 2008:

30.04.2008,
19 Uhr c.t.

Alexander Dubrau
Räumliche Aspekte rabbinischer Reinheitsbestimmungen nach der Tempelzerstörung 70 n.Zr.
21.05.2008,
19 Uhr c.t.

Hanna Liss
Die Tempelvision Jechesqels und die Frage nach fiktionalen Elementen in priesterlichen Literaturen
11.06.2008,
19 Uhr c.t.
Diamantis Panagiotopoulos
Natur als sakraler Raum in der minoischen Kultur
09.07.2008,
19.30 Uhr s.t.

Andreas Wagner
Ent-grenzte oder be-grenzte Sakralität. Sakrale Raumvorstellungen im Alten Testament

Programm zum Downloaden und Weiterversenden als pdf-Datei.



Programm WiSe 2007/2008:

14.11.2007,
19 Uhr c.t.

Claus Ambos
Stadt, Land, Fluss – mesopotamische Herrscherinvestitur und die Strukturierung des Raums
12.12.2007,
19 Uhr c.t.

Ingrid Krauskopf 
Etrurien: Die Einteilung des Raumes bei Göttern und Menschen
09.01.2008,
19 Uhr c.t.
Peter Miglus
Sakrale Merkmale der frühen Palastarchitektur Mesopotamiens
06.02.2008,
19 Uhr c.t.

Detlef Jericke
Der Jerusalemer Tempel. Seine Darstellung im Alten Testament und archäologische Parallelen

Programm zum Downloaden und Weiterversenden als pdf-Datei.