Universität Heidelberg
Ägyptologische Forschungsstätte für Kulturwissenschaft

Die „Literaturdatenbank altägyptischer Rituale (LaR)“ wurde als Projekt im Sommer 2006 eingerichtet. Ihre Erstellung und Betreuung zählt zu den zentralen Aufgaben der Ägyptologischen Forschungsstätte für Kulturwissenschaft (ÄFKW). 

Es ist geplant, sie unabhängig von einem Publikations- und Projektbezug der ÄFKW mittelfristig einem größeren wissenschaftlichen Publikum zur Verfügung zu stellen. 

In der Datenbank soll im Laufe der Jahre die gesamte Literatur zu altägyptischen Ritualen erfasst und nach zentralen Schlagworten aufgeschlüsselt werden. Sie soll den Forschungen und Publikationen der ÄFKW zugute kommen, insbesondere den beiden geplanten Reihen „Rituelle Bildwelten“ und „Rituelle Textwelten“ sowie den diesen jeweils zugrunde liegenden Datenbanken „Bilddatenbank altägyptischer Rituale (BaR)“ und „Textdatenbank altägyptischer Rituale (TaR)“

Die Literaturdatenbank wird von einer Studentischen bzw. Wissenschaftlichen Hilfskraft betreut, die Literaturrecherche erfolgt in Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern der ÄFKW

In die Literaturdatenbank finden Artikel, Monographien und Sammelbände Eingang, die sich mit altägyptischen Ritualen befassen. Dazu zählen Beiträge zur Rekonstruktion und Diskussion einzelner altägyptischer Ritualhandlungen und komplexer Performanzen, von Ritualpartizipanten, -gegenständen, -lokalitäten usw., aber auch zur Theorie und Geschichte altägyptischer Rituale. Der Ritualbegriff wird hier ähnlich weit und offen gehalten wie in der „Bilddatei altägyptischer Rituale (BaR)“. Das heißt, es werden auch Handlungen und Performanzen berücksichtigt, die nicht im engeren Sinne als Ritual eingestuft werden können, z. B. Zeremonien, ritualisierte Handlungen und Performanzen generell wie Jagen bzw. Jagd, Tanz u.v.a.m., sofern sie einen inszenierten und ereignishaften, d. h. nicht alltäglichen Charakter besitzen. 

„Ritualliteratur“ bezieht sich hier also auf Publikationen zur Phänomenologie des Rituals und nicht auf solche von Ritualquellen. Somit werden keine Abhandlungen zu Papyri, Pyramidentexten usw. als Ritualtextquellen, zu Grabwänden, Särgen usw. als Ritualbildquellen o.ä. aufgenommen. Eine solche, rein Quellen bezogene Literaturrecherche erfolgt vielmehr in den Projekten BaR und TaR durch die jeweiligen Bearbeiter. Die Literaturdatenbank „Rituale“ soll nicht der Erschließung und Bearbeitung der Quellen als solchen dienen, sondern der Analyse und Interpretation der Rituale und der Ritualphänomenologie, -geschichte und -theorie. Quellen bezogene Literatur wird nur dann aufgenommen, wenn in ihr ausführlicher auf ein Ritual, eine rituelle Handlung, einen Ritualausübenden usw. eingegangen wird. 

Eine eigene Datei bzw. Unterdatei widmet sich der interdisziplinären Ritualliteratur. Hier werden nur maßgebliche und richtungweisende Artikel und Monographien aufgenommen. Dazu werden in regelmäßigem Abstand Publikationen erfragt, recherchiert und zwecks Selektion durchgesehen. Themen und Schlagworte sind prinzipiell die gleichen wie in der ägyptologischen Literaturdatenbank. Allerdings werden theoretische und methodische Abhandlungen dominieren. 

Anmerkungen zum Thesaurus und technische Ausführungen siehe unter Datenbanken/Literaturdatenbank altägyptischer Rituale

Die Leitlinien, die der Erstellung der Datenbank dienen, können bei der ÄFKW angefordert bzw. eingesehen werden. 

Hubert Roeder